aktuell
architektur
fundstücke
maria flöckner und hermann schnöll
kontakt  |  mail

neue volksschule hallwang

    haldinwanc

    die entstehung der landschaft um hallwang geht auf die letzte eiszeit zurück, als einer der 5 zweige des salzachgletschers über dieses gebiet floss.

    die lichten buchenmischwälder auf den eiszeitlichen schotterfluren boten schon immer günstige bedingungen für die menschliche besiedelung, die bereits in vorgeschichtlicher zeit begonnen hat.

    seit jeher beziehen sich die umliegenden weiler hallwangs auf diesen zentralen ort.

    haldinwanc (ahd. halda, abhang, bedeutet „WIESE AM HANG“) der begriff der „herstellung eines freien feldes“, die „urbarmachung von landschaft“ ist in der wortsilbe „wang“ zu finden.

    haldinwanc / wiese am hang



    daten | haldinwanc | kraftwerk schule | fakten | energie | rezeption

projekte  |  wettbewerbe  |  studien, konzepte  |  werkverzeichnis  |  auszeichnungen  |  publikationen
© 2001–2017  |  maria flöckner und hermann schnöll  |  impressum  |  home