Zum Inhalt springen

bezirksgericht – polizeikaserne

bezirksgericht – polizeikaserne // nettonutzfläche neu: 1200m2 / 98 / verhandlungsverfahren / bauherr: bundesgebäudeverwaltung i / a-5020 salzburg.


durchlässigkeit/verdichtung
durchlässigkeit im bereich der dachlandschaft durch ersetzen des hohen walmdaches durch zwei kleinere aufbauten mit halböffentlicher / öffentlicher nutzung (terrassen-cafe; buffet).
durchlässigkeit in der stadtebene durch die schaffung eines einganges an der künstlerhausfassade – sodass eine durchwegung von nord nach süd, von der nonntaler brücke zum künstlerhaus über die halle des bezirksgerichtes möglich wird; im süden des gebäudes entsteht so ein gleichwertiger eintritt zum bezirksgericht.
einfügung einer innenlandschaft im hofbereich, die zu einem inneren und offenen hallenbereich mit servicefunktion (grundbuchabteilung, rechtshilfeabteilung,…) wird. dadurch werden auf den oberen geschossen grosse, auf einer ebene zusammenhängende bürozonen für die gerichtsabteilungen (jeweils ca. 500m2) möglich, sowie ruhig gelegene arbeitsräume, die miteinander kommunizieren und geeignete bedingungen für computerarbeitsplätze (licht vorzugsweise von oben bzw. oben seitlich) aufweisen.

belichtungssystem
über vierseitig verglaste atrien (lichtkamine) sowie gegebenenfalle über oberlichtkuppeln bzw. tageslicht-beleuchtungssystem aus reflektierenden aluminiumröhren (blendungsfreie arbeitsplätze).

konstruktionssystem
des eingefügten körpers als leichtes holzkonstrukt aus holzkastenelementen mit hohlraumdämmung; die lastabtragung erfolgt über wenige stützen und punktfundamente; innenwände als schallschluckende kastentrennsysteme bzw. sperrholzverkleidete ständerwände.